Biography


Meinen ersten, noch ziemlich schiefen Ton gab ich am 2. April 1969 in einem kleinen Dorf nahe Saarbrücken von mir. Bereits im zarten Alter von drei Jahren schmetterte ich vom Balkon meiner Großmutter, der übrigens einen tollen Ausblick über den Ort gewährte, mit voller Inbrunst das "Ave Maria" - sozusagen meine erste Bühne. Die Nachbarn hatten wohl ihren Spaß. Schon damals konnte ich mich nicht nur für klassische Kirchenmusik, sondern auch schon für die "Beatles" und "Elvis Presley" begeistern, bin mir aber ziemlich sicher,  dass auch noch das ein oder andere "Gebrüder Grimm"-Märchen auf dem Plattenteller lag.

 

1976 veränderte alles. Es war das Jahr, als das Album "Made in Japan" von "Deep Purple" veröffentlicht wurde. Noch nie hatte ich sowas elektrisierendes gehört, diese Stimme, diese Gitarre, diese ungezügelte, geballte Energie. Das war genau das, was ich wollte! Die Platte lief rauf und runter - ich hörte mehr als 20 Mal am Tag "Child in Time" und versuchte so zu singen wie Ian Gillan (die höchste Note hab ich nie geschafft, haha). Meine Mutter und meine Großeltern wurden wahnsinnig. Letztendlich haben sie es aber doch ohne größere Schäden überlebt. Nach "Deep Purple" stieß ich auf "Rainbow", "Whitesnake" und schließlich auch auf "Black Sabbath", "DIO", "Iron Maiden" und schlussendlich auf den härteren Powermetal von "Helloween", deren Alben "Walls of Jericho" sowie die beiden "Keeper"-Meisterwerke auch heute noch fester Bestandteil meiner Playlist sind. Ich kann also zweifelsfrei behaupten, dass die 80er den größten musikalischen Einfluss auf mich hatten und immer noch haben!

 

1985 saß ich, wie immer gelangweilt, in der letzten Reihe meiner Schulklasse, als plötzlich einer meiner Kameraden einen Beat auf die Bank trommelte und ich spontan anfing dazu zu singen. So kam ich zu meiner erstern (Schul-)Band und zu meinen ersten Live-Erfahrungen, denn es stellte sich heraus, dass der Banktrommler tatsächlich Schlagzeug spielte und auf der Suche nach einem geeigneten Sänger war.

 

Nachdem ich in mehreren Hardrock-/Rockbands über die Jahre meine Erfahrungen gesammelt hatte, stieg ich 1989 als Sänger bei einer "Blues Brothers"-Tributeband ein und tourte mit dieser viele Jahre (bis 2010) durch halb Europa, vergaß dabei aber nie den Metal.

 

2007 gründete ich mit Freunden eine Metal-Coverband. Auf der Setlist standen so ziemlich alle Metal-Classics der 80er Jahre.

 

2012 stieg ich schließlich bei "Red Raven" als Leadsänger ein. Unser erstes Album "Chapter One: The Principles" wurde 2014 in Europa und Japan veröffentlicht und erntete sehr gute Kritiken. Unser zweites Album "Chapter Two: Digithell" wird am 6. Oktober 2017 weltweit veröffentlicht.

 

Am 11. April 2014 bekam ich am frühen Nachmittag einen Anruf von "GAMMA RAY",  deren Gitarrist und Sänger, ein gewisser Kai Hansen, hätte eine fürchterliche Bronchitis und könne nicht singen, ich sollte einspringen an dem Abend und ein paar Lieder singen! Was ich dann auch tat und es muss wohl gut gewesen sein -jedenfalls wurde ich für den Rest der Tour gebucht.

 

2015 wurde ich bei "GAMMA RAY" offiziell als neues Mitglied und Sänger vorgestellt. Ein neues Album ist derzeit in Arbeit.

 

I was born on the 2nd of April in 1969 in a small village near Saarbrücken/Germany and I'm still living there. I started singing at the age of three from the balcony at my grandmothers house with "Ave Maria". From that balcony you had a fantastic overview and so it became my first stage. At this time I listened a lot to Elvis and "The Beatles" and surely to fairytales from Brothers Grimm. In 1976 my music world totally changed as I first got in touch with Deep Purple's album "Made in Japan" - never heard a voice like this, never heard a band playing that powerful the way they did. That was the style I wanted to do. And so I listened every day maybe more than 20 times to that golden album and tried to sing like Ian Gillan (never hit his highest note, haha). My mother and grandparents went crazy, because hearing "Child in time" more then 20 times a day can drive you insane... Anyway, they survived. Deep Purple also brought me to Rainbow and Whitesnake and later on to Black Sabbath, Dio and Iron Maiden and at least to the harder melodic speedmetal. Helloween's "Walls of Jericho" and the "Keeper"-Albums were a blast and still are my alltime favorites. I am a child of the 80's and there is no doubt that this decade had the most musical influence on me.

 

In late 1985 I was sitting with my classmates in the last row in school - bored as always. One of them started to throw a beat with his hands and I started singing. That's how I got into my first (school-)band and made my first experiences with music.

 

After playing in several Rock-/Hardrock-Bands I joined a "Blues Brothers"-Tributeband in 1989 and toured throughout Europe for a long period. During that time bringing the blues, soul and funk to the people I never stopped listening to the Metal.

 

In 2007 I founded a Metal-Coverband with friends and we formed a setlist with all the Metal-Classics from the 80's.

 

In 2012 I became the lead singer of "Red Raven". We released our First Album "Chapter One: The Principles" throughout Europe and Japan. The second Album, "Chapter Two: Digithell" is finished and will be released worldwide on Oct. 6th 2017.

 

In 2014 I did several shows as substitute singer for "GAMMA RAY". Kai Hansen had a terrible bronchitis and some serious problems with his voice. So they called me in the afternoon of April 11th to fill in for this nights show. I guess, it must have been a good job, because afterwards they hired me for the rest of the Tour.

 

In late 2015 I officially became the new member and  singer of "GAMMA RAY". A new Album is in the making.